Menu
menu

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie - Landesmuseum für Vorgeschichte - ist eine nachgeordnete Behörde der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt. Es wurde mit Wirkung vom 01.01.2004 aus den ehemals selbständigen Ämtern "Landesamt für Denkmalpflege" und "Landesamt für Archäologie" gegründet.

Als gesetzliche Grundlage für die Arbeit des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie (kurz: LDA) dient das Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt. Gemäß § 5 des Gesetzes ist das LDA das Denkmalfachamt des Bundeslandes. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die wissenschaftliche Erfassung, Erforschung und Dokumentation der Kulturdenkmale in Sachsen-Anhalt, die Führung des nachrichtlichen Denkmalverzeichnisses, das Erstellen von Stellungnahmen und Gutachten, die fachliche Beratung von Denkmalschutzbehörden und Eigentümern oder Besitzern von Denkmalen, die Ausführung bzw. Mitwirkung bei Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten, die Durchführung von archäologischen Ausgrabungen, die Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse sowie das Führen wissenschaftlicher Fachbibliotheken und -archive.

Entsprechend der Vielfalt seiner Aufgaben ist das LDA in fünf Abteilungen untergliedert:

Organigramm

Organigramm

Das Denkmalinformationssystem des Landes Sachsen-Anhalt

Das Denkmalinformationssystem ist das zentrale Fachinformationssystem des Landes Sachsen-Anhalt für die Denkmalpflege. Mit seiner Hilfe kann sich die interessierte Öffentlichkeit über den Denkmalbestand in Sachsen-Anhalt informieren. Erfasst sind insbesondere der reiche Bestand unseres Landes an Bau- und Kunstdenkmalen sowie die obertägig sichtbaren archäologischen Denkmale.